Wie pflege ich meine Zähne richtig?

Der tägliche Blick in den Spiegel: Man spreizt seinen Mund ganz weit auf – und dann betrachtet man seine Zähne und analysiert, ob man sie gut geputzt hat. Das Fazit: „Sieht doch gar nicht so schlecht aus“ oder etwa doch?
Wir alle versuchen immer, so gründlich wie möglich und auch so oft wie möglich die Zähne zu pflegen. Aber wie macht man das eigentlich richtig? – Dieser Frage gehen wir heute auf den Grund.

Wie man seine Zähne putzt, das wird einem schon als kleines Kind beigebracht. Brav kreisende Bewegungen, 3 Minuten lang – so werden die Zähne schön sauber.
Aber viele Experten klären auf, dass zwar diese Bewegung die Zähne reinigt, besser es aber ist, die sogenannte Fegetechnik zu verwenden. Dabei wird die Zahnbürste leicht schräg am Zahnfleisch angesetzt und nach unten zum Zahn bewegt. Man fegt so den Schmutz und die Ablagerungen weg. Wichtig ist hier immer vom Zahnfleisch zum Zahn – also von rot nach weiss.

Nun weisst du wie du die Zähne richtig putzt. Wichtig ist auch zu wissen, wie lange du sie in der Regel putzen solltest. Wie schon erwähnt, 3 Minuten sind eine gute Zeit. Doch so individuell wie die Menschen, so sind auch ihre Zähne eigen. Deshalb gibt es hier nicht DIE Regel, sondern die Putzdauer beschränkt sich auf die Art der Zähne jedes einzelnen. Eine Hilfe für die Berechnung der Dauer sind sogenannte Zahnfärbetabletten. Sie machen noch übrige Zahnbeläge sichtbar, sodass man sieht, an welchen Stellen nochmals geputzt werden sollte. Hat man die Zähne gründlich gereinigt sind keine Verfärbungen auf den Zahnoberflächen erkennbar. Diese Tabletten sind in der Regel in der Apotheke erhältlich.

Gut zu wissen ist auch, dass zu häufiges Pflegen den Zähnen, wie auch dem Zahnfleisch eher schadet als hilft. Deshalb raten Experten, die Zähne etwa 2-mal täglich – aber dafür gründlich – zu putzen. Gründlich reinigen bedeutet hier, dass man immer einmal täglich eine Zahnseide benutzt, um in die Zwischenräume zu gelangen. 

Ob man nun eine Handzahnbürste oder eine elektrische benutzt spielt keine Rolle in der Verbesserung der Pflege der Zähne. Wichtig ist nur, dass man seine Putztechnik je nach Zahnbürstentyp anpasst. Ausserdem sollten die Borsten der Zahnbürste immer weich sein, da sie so zusätzlich das Zahnfleisch massiert. Ach und denke daran – deine Zahnpasta sollte einfach immer Fluoride enthalten. Diese schützen zusätzlich vor Karies.

Also denk daran, heute Abend deine Zähne vor dem Schlafen gehen gut zu reinigen, denn so hast du lange ein strahlend weisses Lächeln.

Unbekannt

Weitere Artikel

Was ist die richtige Zahnpasta?

Weiterlesen

Österreich
© 2014 - 2021 Cobea GmbH. All Rights Reserved.